Werner Stoll scheidet aus dem Ortsbeirat Odersbach aus

Ein Beitrag für odersbach.de, erstellt und aufbereitet von Jan Kramer

In der Ortsbeiratssitzung am 20. Januar 2016 hat der Ortsvorsteher Karl-Peter Wirth im Namen des Ortsbeirates Odersbach die Verdienste seines Stellvertreters Werner Stoll, der auf eigenem Wunsch dem neuen Ortsbeirat nicht mehr angehören wird, gewürdigt. Werner Stoll hat über 30 Jahre dem Ortsbeirat Odersbach angehört und eine hervorragende und engagierte Arbeit geleistet. Er ist, wie er selbst betont, ein Gerechtigkeitsfanatiker. Karl-Peter Wirth interpretiert das für Werner Stolls Arbeit auf eigene Art und Weise, indem er sich auf den Fanbegriff konzentriert: Werner Stoll sei ein Fan Odersbachs und hat sich für seine Gemeinde mit Bravour eingesetzt. Wenn Arbeiten zu erledigen waren, wenn Werner Stoll gebraucht wurde, war er da! Wir alle sind daher auch ein Fan von ihm geworden, resümiert er.

Karl-Peter Wirth dankte Werner Stoll an dieser Stelle für seinen unermüdlichen Einsatz und auch für die sehr gute Zusammenarbeit, auch mit ihm selbst, die von Vertrauen und einem freundschaftlichen Umgang geprägt war und ist. Daher seinen allerherzlichen Dank und die besten Wünsche für den weiteren Weg, was auch mit einem Abschiedsgeschenk untermauert wurde. Abschließend bemerkte K-P Wirth, dass Werner Stoll aufgrund seines Wesens nie ganz ruhig bleiben wird.  

 

Der bei der Sitzung anwesende Bürgermeister der Stadt Weilburg Hans-Peter Schick konnte sich der Würdigung und dem Dank an Werner Stoll für seine Leistung für das Gemeinwesen anschließen. Der Geehrte zeigte sich gerührt und betonte, dass er nicht immer ein einfacher Mitstreiter war. Das trifft in der Tat zu, doch ging es Werner Stoll immer um die Sache und dies hat er leidenschaftlich und mit Akribie verfolgt.

kpw  / jk