Alle kommen zum Weihnachtsmann

Der Weihnachtsmann – der eine gewisse Ähnlichkeit mit Ortsbeiratsmitglied Jan Kramer aufwies –  verteilt beim Begegnungsfest Geschenke und Schokoladennikoläuse.
Der Weihnachtsmann – der eine gewisse Ähnlichkeit mit Ortsbeiratsmitglied Jan Kramer aufwies – verteilt beim Begegnungsfest Geschenke und Schokoladennikoläuse. (Fotos: Heinz-Jürgen Deuster)

Weilburg-Odersbach. In verschiedenen Sprachen war eingeladen worden und alle sind gekommen. Die Steuerungsgruppe für die Asylbewerber in Odersbach hat die neuen Flüchtlingsfamilien, die in der Jugendherberge untergebracht sind, zu einem Begegnungsnachmittag in den Gemeinderaum der Kirche eingeladen. Der Einladung waren alle Familien gefolgt, darunter auch viele Kinder.

Ortsvorsteher Karl-Peter Wirth begrüßte im vollbesetzten Gemeinderaum mit Unterstützung eines Dolmetschers aus den Reihen der Flüchtlinge die Gäste und hieß sie herzlich willkommen im „bunten“ Weilburg. Bei prächtiger Stimmung konnte dann am Kuchenbuffet zugelangt werden. Die fleißigen Frauen aus Odersbach hatten dies hervorragend vorbereitet und auch die Kinder ließen sich den leckeren Kuchen und Kakao schmecken.

Völlig erstaunt war man über den Weihnachtsmann im imposanten Gewand, der den Kindern Schokonikoläuse, die die Stadt Weilburg zur Verfügung gestellt hatte, verteilte. Die Kindertagesstätte war ebenfalls vertreten und hatte die tolle Idee, dass jedes Kindergartenkind von sich ein Spielzeug abgibt und dies den Flüchtlingskindern überreicht wird. Kita-Leiterin Martina Humm sowie die Erzieherinnnen Dorothee Zimmermann und Marion Wittkamm-Dienst konnten daher dem Nikolaus entsprechend assistieren. Aber auch die erwachsenen Gäste nutzten die Gelegenheit, sich mit dem ihnen unbekannten Gesellen ablichten zu lassen.

Odersbacher begrüßen geflüchtete Familien

Eine schöne Geste war auch, dass die Pfadfinder vom Stamm Konradstein, die in der Nähe der Jugendherberge ihr Domizil haben, die Flüchtlinge mit einem Liedbeitrag willkommen hießen. „Ein toller Nachmittag, der auch viel Platz für anregende Gespräche bot. In Odersbach wurde ein beispielhaftes Zeichen für eine Willkommenskultur und Gastfreundlichkeit gesetzt“ befand Ortsvorsteher Wirth abschließend. (kpw/cr)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0