Presseschau: Odersbacher Sänger stimmen mit Gästen auf Advent ein

WEILBURG-ODERSBACH Zu einem Adventskonzert hat der Männergesangverein „Frohsinn“ Odersbach am ersten Adventssonntag ins Bürgerhaus Odersbach eingeladen.

Neun Chöre aus der Oberlahnregion boten vorweihnachtliche Stimmung mit klassischen und modernen Liedern im voll besetzten großen Saal des Bürgerhauses. Einige Mitglieder des Blasorchesters Laubuseschbach gaben mehrmals Einlagen dazu.

„Bald ist Weihnachten“ erinnerte der „Frohsinn“-Vorsitzende Adolf Ehrlich in seiner Begrüßung. Pfarrerin Cornelia Stock stellte in ihren Adventsgedanken fest: „Wer singt, lebt doppelt“.

Dann traten die Chöre unter der Moderation von Werner Kassl auf. Mit einem Lied von Johann Sebastian Bach begannen die Gastgeber. Der Gesangverein Concordia 1903 Ahausen wechselte sich ab mit dem MGV „Liederkranz“ 1829 Weilburg, die Chorgemeinschaft Niedershausen/Bermbach mit dem Sängerchor „Einigkeit“ 1854 Schupbach und dem Gesangverein „Cäcilia“ Probbach 1928.

Frauenchor Wirbelau verstärkt sich für zwei seiner Lieder mit Sängern aus Seelbach

Der Frauen- und Mädchenchor 1929 Wirbelau hatte sich für zwei seiner Lieder mit Sängern aus dem Heimatdorf und Seelbach verstärkt. Mit zwei Chören war Waldhausen vertreten: den „Happy Voices“ und dem Gemischten Chor Germania 1873. Der erhielt viel Applaus für seine lebhafte und engagierte Vortragsweise und dafür, wie er den Trommeleffekt des US-Weihnachtsklassikers „Little Drummer Boy“ löste: Zu der Melodie der Frauen sangen die Männer in Staccatomanier den Trommler.

Die heimischen „Frohsinn“-Männer hatten nach drei Konzertstunden auf fröhliche und besinnliche Adventswochen eingestimmt.