Sonderpreis für Odersbach: Einsatz der Dorfgemeinschaft wird gewürdigt

Das ehrenamtliche Engagement der Odersbacher Dorfgemeinschaft für Migranten – hier beim gemeinsamen Tiergartenbesuch – wurde in besonderer Form gewürdigt.
Das ehrenamtliche Engagement der Odersbacher Dorfgemeinschaft für Migranten – hier beim gemeinsamen Tiergartenbesuch – wurde in besonderer Form gewürdigt.

Weilburg-Odersbach. Im Rahmen des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ können sich die Odersbacher über eine Auszeichnung für „herausragende Gemeinschaftsleistungen“ freuen.

In der Begründung der Bewertungskommision heißt es: Beeindruckt hat das vorbildliche Engagement des Dorfgemeinschaft für die Integration junger Asylsuchender aus Eritrea und Somalia. Eine Steuerungsgruppe koordiniert das Hilfsangebot für die jungen Asylsuchenden - unter anderem mit Fahrdiensten, Unterstützung bei Behördengängen und unentgeltlichen Sprachkursen.

Ortsvorsteher Karl-Peter Wirth zeigte sich hoch erfreut über dieses Lob der Fachleute: „Die Herausstellung des sozialen Engagements macht mich besonders stolz auf Odersbach. Diese Würdigung ist gleichzeitig eine große Ehre für uns, aber auch ein Ansporn, Odersbach als gastfreundliches Dorf mit Zukunft weiterzuentwickeln.“

Das Ergebnis der teilnehmenden Weilburger Stadteile sei somit insgesamt hocherfreulich, so Wirth weiter. „Eine herzliche Gratulation geht natürlich an meinen Ortsvorsteherkollegen Jochen Janz, der mit Drommershausen die Region auf Landesebene vertreten darf.“

Für Odersbach wünscht sich Wirth, dass die Zukunftskonzepte weitergedacht und umgesetzt werden. „Ein Dank geht an die Ideenwerkstatt um Thomas Kremer, Heinz-Jürgen Deuster, Jan Kramer, Christian Radkovsky und Elena Städler. Sie haben wichtige Anregungen und Impulse für die Zukunft unseres Dorfes gegeben.“

Im Herbst 2014 wird es noch einmal feierlich: Der Landkreis Limburg-Weilburg wird dann im Rahmen einer gemeinsamen Feierstunde die teilnehmenden Dörfer für ihr Engagement auszeichen. (cr)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Matthias Knaust (Mittwoch, 06 August 2014 20:18)

    Die Integration von Flüchtlingen in eine Dorfgemeinschaft kann nicht hoch genug eingeschätzt werden!