Odersbacher Newsticker


Do

09

Jun

2016

Odersbacher setzen jetzt auf "Glamping"

Ein Beitrag für odersbach.de, erstellt und aufbereitet von Jan Kramer

Kur- und Verkehrsvereins Odersbach ehrt verdiente Mitglieder (v.l.): Erster Vorsitzender Thomas Kremer, Richard Kremer (60 Jahre Mitgliedschaft), Rupert Kowanda (60 Jahre Mitgliedschaft), Heike Offenbach (20 Jahre Vorstandstätigkeit als Kassiererin), Wilfried Rieß (40 Jahre Mitglieschaft), Horst Schreiner (50 Jahre Mitgliedschaft), Zweiter Vorsitzender Martin Kramer. Ebenfalls geehrt wurden Mirko Löffert, Herta Maurer, Bernd Nickel und Achim Schumacher (alle für 25 Jahre Mitgliedschaft)

Campingplatz will verstärkt Aktivtouristen ansprechen

Weilburg-Odersbach. Der Kur- und Verkehrsverein Odersbach ist mit seiner Mitgliederversammlung in die neue Saison 2016 gestartet, von der die Odersbacher sich eine weitere Stärkung eines nachhaltigen Tourismus mit zukunftsweisenden Projekten versprechen.

Bereits im zurückliegenden Jahr habe der Kur- und Verkehrsverein mit der Neugestaltung des Eingangsbereiches für eine attraktive Visitenkarte des Campingplatzes gesorgt, die von vielen Gästen positiv aufgenommen wurde. Die Zahl der touristische Übernachtungen blieb 2015 mit 14.700 stabil. Insgesamt besuchten 6.810 Feriengäste den Campingplatz. Die durchschnittliche Verweildauer lag bei 2,18 Übernachtungen und soll künftig noch gesteigert werden. Zusammen mit den Dauergästen kommt der Campingplatz sogar auf die Summe von 45.500 Übernachtungen in 2015. Dies zeigt auch die Bedeutung des Campingplatzes in für die Belebung des Fremdenverkehrs. Insgesamt werden im Weilburger Stadtteil Odersbach rund ein Drittel aller Übernachtungszahlen der Stadt Weilburg erzielt.

Um diese Bedeutung auch der heimische Bevölkerung besser darstellen zu können, hat der Campingplatz im Rahmen des bundesweiten "Camping-Tages" seine Türen geöffnet. So konnten den Bürger aus der Region sowie auch Mandatsträgern aus Stadt, Kreis und Land Einblicke in den Campingplatzbetrieb und die vor Ort geleistete ehrenamtliche Arbeit gewährt werden. 

Für die Zukunft setzen die Odersbacher auch auf neue "campingnahen Übernachtungsmöglichkeiten". Damit trägt Odersbach auch dem Trend "Glamping" (glamourous camping) Rechnung, der das Naturerlebnis des klassichen Campings mit komfortablen Angeboten verknüpft. Hier handelt es sich dann nicht um die typischen Übernachtungsmöglichkeiten eines Campingplatzes wie etwa Wohnwagen oder Zelt. Die Ausrichtung geht hier hin zu sogenannten Übernachtungsfässern oder Hütten in Holzbauweise. Diese Art der Übernachtung erfreut sich mittlerweile einer großen Beliebtheit und ist besonders gegeignet für Wasserwanderer und Radfahrer, die in direkter Nähe zur Lahn, bzw. zum Lahnradweg eine Übernachtungsmöglichkeit für eine Nacht suchen. Im Zusammenwirken mit der Stadt Weilburg als Projektträger sollen die Zukunftsinvestition der "campingnahen Übernachtungsmöglichkeiten" auch mit der Hilfe von EU-Fördermitteln bis zum Saisonstart 2017 realisiert werden. Rund 30.000 Euro wurden bereits 2015 in die Infrastruktur des Campingplatzes investiert. So wurde eine neue Ver- und Entsorgungsstation für Reisemobile gebaut und Stellplätze mit Kanal- und Wasseranschlüssen versehen.

Mit neuen Themenwegen ermöglicht der Kur- und Verkehrsverein Odersbach außerdem allen interessierten Wanderern drei spannende Erlebnistouren, die zum Beispiel auf die Spuren der Kelten führen. Diese völlig neu konzipierten Themenwege wurden von Jan Kramer und Christian entwickelt und in Zusammenarbeit mit dem Naturpark Taunus und dem Ortsbeirat Odersbach umgesetzt. Weitere Informationen auf www.camping-odersbach.de 

So

05

Jun

2016

Dorffest am 4.Juni

Am Samstag fand wieder das Dorffest statt, das die drei Vereine: SV Odersbach, die Freiwillige Feuerwehr und der Männergesangverein Frohsinn Odersbach veranstalteten. Das Fest begann mit einem Zeltgottesdienst der Evangelischen Kirche unter der Leitung von Pfarrer Hepke. Danach spielte Markus Caesar auf, der bereits vor zwei Jahren am Fest die Musik machte. Ein kurzer Regenschauer konnte die Gäste nicht vertreiben, deren Anzahl leider nicht so groß war wie in den Vorjahren

Im Zelt hatte man einen kleinen Altar aufgebaut, dazu spielte der ehemalige Pfarrer Eduard Wunderlich, immerhin schon 93 Jahre, seine selbst mitgebrachte Orgel und Pfarrer Hepke hielt eine sehr schöne und anregende Predigt. Eine Wiese ist bunt durch die Summer ihrer einzelnen, sehr unterschiedlichen Pflanzen. Wer immer versucht, wie jemand anders zu sein, weil er glaubt, dadurch mehr Aufmerksamkeit zu erhalten, wird scheitern. Anerkennen der Einzigartigkeit mit seinen eigenen Fehlern, führt auch zum Anerkennen Anderer, sie ist die Basis eines Gemeinwesens. Eine Geschichte über die Kornblume, die gerne anders sein wollte, machte sehr anschaulich deutlich, das wir nicht einem Fremdbild nachjagen sollen, sondern gewiss sein, dass so wie wir sind, von Gott geschaffen sind, und dass dies so gut ist.

Kleine Bildergalerie

0 Kommentare

Mi

01

Jun

2016

Public Viewing der EM am Sportplatz

0 Kommentare

Do

28

Apr

2016

Ortsbeirat will neue Akzente setzen und Stadtteil weiterentwickeln

Ein Beitrag für odersbach.de, erstellt und aufbereitet von Jan Kramer

Karl-Peter Wirth bleibt Ortsvorsteher in Odersbach

Ortsbeirat Odersbach
(v.l.n.r.) Markus Schneider, Dr. Marc Wolfram, Christian Radkovsky als für Odersbach zuständigen Stadtrat, Karl-Peter Wirth, Heinz-Jürgen Deuster und Jan Kramer

Der Neue ist der Alte! Karl-Peter Wirth (SPD) wurde in der konstituierenden Ortsbeiratssitzung am 28. April 2016 einstimmig zum Ortsvorsteher von Weilburg-Odersbach gewählt. Bürgermeister Hans-Peter Schick, der die Wahlvorgänge leitete, betonte die Wichtigkeit der Ortsbeiräte für die Stadt Weilburg. In allen Stadtteilen gibt es diese, was in anderen Gemeinden nicht immer der Fall ist.

 

Als Stellvertreter von Wirth wurden Heinz-Jürgen Deuster (Grüne) und Jan Kramer (SPD)  ebenfalls mit einem einstimmigen Votum gewählt. Neuer Schriftführer ist Dr. Marc Wolfram (CDU). Er wird in diesem Amt vertreten von Markus Schneider (FWG).

 

Karl-Peter Wirth betonte, dass die Berufung der beiden Stellvertreter im Konsens und auf seinen ausdrücklichen Wunsch erfolgt ist, da es ihm als Ortsvorsteher ein breit aufgestellter Ortsbeirat, der auch junge Kräfte in Verantwortung bringt, sehr wichtig sei. In diesem Sinne wünscht sich Wirth für die neue Legislaturperiode eine genauso konstruktive Zusammenarbeit wie in der abgelaufenen. Wichtige Dinge für Odersbach stünden an. Der Erhalt des Freibades, die Neugestaltung des Dorfplatzes und der Ausbau der Straße zum Steinbühl werden für den Stadtteil als wichtig bewertet. Aber auch ein Stadteil-Entwicklungskonzept könne entscheidende Impulse für die Zukunft Odersbachs bringen, so Karl-Peter Wirth. Als Wegweisend bezeichnete Wirth den in Odersbach im Einklang mit Natur und Menschen gelebten nachhaltigen Tourismus. Hier will der Ortsbeirat unter seiner Führung weitere Akzente setzen, denn Lebensqualität und ein hoher Freizeitwert seien auch im Interesse der Anwohner. Zum Abschluss dankten Bürgermeister Schick und Ortsvorsteher Wirth auch den ausgeschiedenen Ortsbeiratsmitgliedern. Allen voran Werner Stoll, der über 20 Jahre diesem Gremium angehört hat und Rüdiger Ebel, der 15 Jahre als Magistratsmitglied für den Ortsbeirat zuständig war. Seine Funktion wird künftig von dem neuen Odersbacher Stadtrat Christian Radkovsky wahrgenommen.

kpw

Di

26

Apr

2016

Wie lebten einst die Kelten?

Ein Beitrag für odersbach.de, erstellt und aufbereitet von Jan Kramer

Erlebniswanderung zum Scheuernberger Kopf

Auf dem Scheuernberger Kopf lebten einst Kelten (Foto: Christian Radkovsky)
Auf dem Scheuernberger Kopf lebten einst Kelten (Foto: Christian Radkovsky)

Am Sonntag, 1. Mai 2016, besteht die Möglichkeit, in Weilburg-Odersbach die Geschichte der Kelten zu erleben. Dabei wird nicht nur zu den keltischen Siedlungsspuren auf den Scheuernberger Kopf gewandert, sondern auch mit einer „keltischen Brotzeit“ ein kulinarischer Eindruck aus der Geschichte gegeben. 

 

Beginn der Erlebniswanderung ist um 9:00 Uhr; Treffpunkt am Dorfplatz in Odersbach. Die Wanderung endet um die Mittagszeit an der Odersbacher Grillhütte, dort kann im Anschluss das Frühlingsfest des MGV "Frohsinn" besucht werden.

 

Veranstalter: SPD Odersbach; Kontakt: Jan Kramer, 06471-5035332, Mail

 

cr / jk

Allgemeine Infos

Grillhütte Odersbach

Kürzliches

Kommendes